Ein vielfältiges Bildungsangebot für Ofenbauer/innen

Weiterbildung, der Schlüssel zum Erfolg!

Ofenbauerinnen und Ofenbauer können sich in verschiedene Richtungen weiterbilden und spezialisieren.

Berufliche Weiterbildungen 

Fachmann/Fachfrau Ofenbau
(erste Stufe auf dem Weg zur Meisterprüfung)
Absolventen/innen dieser Ausbildung können Schlüsselfunktionen in grösseren Ofenbaubetrieben übernehmen. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Arbeitsvorbereitung, Bauleitung Ofenbau, Konstruktionstechnik. 

Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung
(zweite und letzte Stufe auf dem Weg zur Meisterprüfung)
Ofenbauer/innen mit Meisterprüfung verfügen über umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Ofenbautechnik und Geschäftsführung. Sie sind in der Lage, komplexe Ofenheizungen zu planen und auszuführen. In der Ausbildung erhalten sie auch das Rüstzeug um einen eigenen Ofenbaubetrieb zu führen. Ofenbauer/innen mit Meisterprüfung sind oft auch als Kundenberater von grossen Lieferantenbetrieben tätig. 

Feuerungsfachmann/Feuerungsfachfrau Holz
eidg. Berufsprüfung
Feuerungsfachleute Holz sind Holzzentralheizung-Profis. Sie können Holz-Zentralheizungen in Betrieb nehmen, diese warten und Störungen beheben. Diese Ausbildung ist wertvoll für Berufsleute, die sich in den Bereichen Steuerung/Regelung, Hydraulik, Verbrennungstechnik, Störungssuche- und Störungsbehebung weiterbilden wollen.

VKF Brandschutzfachmann/Brandschutzfachfrau
eidg. Berufsprüfung
VKF-Brandschutzfachmänner und –frauen arbeiten üblicherweise im Auftrag von Kantonen, Gemeinden oder Gebäudeversicherungen. Sie beraten Bauherren und Handwerker in Brandschutzfragen und sie sind verantwortlich, dass die baulichen Brandschutzvorgaben eingehalten werden.

 

Allgemeine Weiterbildungen

Gestaltung, Design, Marketing, Verkauf, kaufmännische Bildung etc.
In den Bereichen Gestaltung/Design, Marketing/Verkauf und kaufmännische Weiterbildungen gibt es vielfältige Bildungsangebote, welche den Ofenbauern im Betrieb sehr nützliche sein können. Weiter Informationen zu diesen Bereichen findest du hier.

 

Hochschulbildung

Bedingung für ein Studium an einer Fachhochschule ist die Berufsmaturität. Die Berufsmatura kann berufsbegleitend bereits während der Lehre oder nach der Lehre in einem einjährigen Vollzeit-Kurs absolviert werden.

Bachelor-Studium Gebäudetechnik
Für Ofenbauer/innen ist es nahliegend, sich im Bereich Gebäudetechnik zu vertiefen. Unter Gebäudetechnik versteht man die Heizung, die Lüftung, Klima- und Kälteanlagen aber auch Beschattungssysteme. Absolventen/innen dieses Studiums arbeiten oft in Planungs- und Ingenieursbüros und konzipieren die Gebäudetechnik von Wohn-, Industrie- und Gewerbebauten. Gebäudetechnik-Ingenieure haben hervorragende Berufsaussichten. Der Fachkräftemangel ist im Bereich Gebäudetechnik besonders ausgeprägt. Möglicherweise müssen Ofenbauer vor dem Studium noch ein Praktikum in einem Planungsbüro absolvieren. Die Fachhochschulen geben Auskunft zu den Zulassungsbedingungen.

Master-Studium Gebäudetechnik
Aufbauend auf dem Grundstudium (Bachelor-Studium) kann ein Master-Studiengang absolviert werden, um die Themen weiter zu vertiefen.

Architektur
Als "Bauprofi" ist für den Ofenbauer auch ein Architekturstudium denkbar. Möglicherweise muss vor dem Studium aber noch ein Praktikum in einem Planungsbüro absolviert werden. Die Fachhochschulen geben Auskunft zu den Zulassungsbedingungen.

CAS-Brandschutz
An ausgewählten Fachhochschulen wird ein CAS-Studiengang Brandschutz angeboten. Absolventen dieses Lehrgangs sind in der Lage, komplexe Brandschutzkonzepte von grossen Gebäuden zu erstellen und die Umsetzung zu leiten.

Studiengänge im Umwelt- und Energiebereich
Einige Fachhochschulen bieten Studiengänge zu den Themen Umwelt und Energie an. Diese Fachleute sind Spezialisten für Energieeffizienz und Umweltfragen. Mit beiden Bereichen kommen die Ofenbauer bereits in der Grundausbildung in Berührung.

MAS-Denkmalpflege
Im traditionsreichen Ofenbauerhandwerk werden immer wieder wertvolle alte Öfen restauriert. Berührungspunkte zur Denkmalpflege gibt es regelmässig bereits im normalen Arbeitsalltag der Ofenbauer. Absolventen des MAS-Denkmalpflege sind Spezialisten mit fundiertem Wissen rund um die Bau- und Handwerksgeschichte und sie wissen, wie mit den alten, wertvollen Kulturgütern umzugehen ist.