Vorschriften und Bewilligungen

Rund um den Einbau und den Betrieb einer Holzfeuerung sind verschiedene Vorschriften, Normen und Richtlinien zu beachten.

SIA-Normen

Für das Bauwesen werden die meisten relevanten Normen von der SIA (Schweizerische Ingenieur- und Architektenvereinigung) zusammen mit den Branchenverbänden erarbeitet. Die Norm "SIA 118, allgemeine
Bedingungen für Bauarbeiten" spielt für sämtliche Bauarbeiten eine zentrale Rolle. Diese Norm enthält Regeln über den Abschluss, die Inhalte und die Abwicklung von Verträgen für Bauarbeiten (z.B. Garantiefristen).

Speziell für den Ofenbau gibt es keine SIA-Norm.

Die "SIA-Norm 248, Plattenarbeiten" macht Angaben über die zu verwendenden Baustoffe (Keramik, Mörtel und Kitte) und man findet Hinweise zur Ausführung und zu den Toleranzen von Plattenarbeiten. Für Verkleidungsarbeiten mit Kunststein (SIA 244) und mit Naturstein (SIA 246) gibt es zusätzliche Regelwerke.

 

Brandschutz

Bei der Installation von Feuerungen und Abgasanlagen spielt der Brandschutz eine zentrale Rolle. Die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) ist Herausgeberin der Brandschutznorm und der einschlägigen Brandschutzrichtlinien. Die wichtigste Richtlinie für Feuerungen sind die VKF-Brandschutzrichtlinien Wärmetechnische Anlagen. Alle Brandschutzvorschriften der VKF können unter www.praever.ch bezogen werden. Für die Installation von Wohnraumfeuerungen hat die VKF gemeinsam mit dem VHP zusätzlich das Stand-der-Technik-Papier Ofen- und Cheminéebau erarbeitet, in welchem die Brandschutzvorgaben für diesen Bereich detailliert und präzis beschrieben sind. Dieses Stand-der-Technik-Papier kann beim VHP bezogen werden.

 

Luftreinhalte-Verordnung LRV

In der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) sind die Emissions- und Wirkungsgrad-Mindestanforderungen beschrieben. Heute muss jede neu installierte Feuerung hohen Standards genügen. Alle Feuerungen – auch
handwerkliche erstellte Anlagen – müssen diese Mindeststandards erfüllen und mit einem Geräteschild entsprechend gekennzeichnet sein. In der LRV sind auch die Anforderungen an den Brennstoff geregelt. In Wohnraumfeuerungen darf gemäss LRV ausschliesslich naturbelassenes Holz verbrannt werden.

 

Bewilligung

Der Neubau, die Einrichtung und die Änderung von Feuerungen und Abgasanlagen sind melde oder- bewilligungspflichtig. Diese Bewilligungspflicht wird kantonal unterschiedlich gehandhabt. Kontaktieren Sie Ihren Ofenbauer. Er weiss, wer in Ihrer Gemeinde zuständig ist, welche Angaben für die Bewilligung nötig sind und wie das Bewilligungsverfahren abläuft. Bei Neubauten läuft dieses Verfahren meist über die reguläre Baueingabe.